Induktionskochfeld Test und Vergleich 2018

Kochen ist Kunst. Doch ohne die richtige Austattung kann man nicht künstlerisch aktiv werden. Was für den den Maler Pinsel, Farbe und Staffelei ist, ist für den anderen Töpfe, Gewürze und Backofen. Allerdings hilft das beste Rezept nichts, wenn die Ausstattung veraltet oder defekt ist. Manche Küchengeräte wie eine Mikrowelle lassen leicht und einfach ersetzten. Bei einem kaputten Kochfeld sieht die Sache schon anders aus. Mit unserem Induktionskochfeld Test und Vergleich möchten wir ihnen hilfreichen Überblick verschaffen. Wie funktioniert ein Induktionkochfeld? Was für Hersteller gibt es? Was sind die Vor und Nachteile? und vieles mehr. 

 

Was ist ein Induktionskochfeld?

Die Statistiken zeigen ganz klar eines. Kochfelder mit Induktionstechnik finden immer öfter den Einzug in deutsche Haushalte. Doch für viele ist noch immer nicht klar, was das genau ist und was es kann. Wenn sie bei sich zu Hause kochen ohne den Begriff zu kennen, dann nutzen sie entweder einen Gasherd oder ein Cerankochfeld. Ein Induktionsherd wäre somit die dritte Möglichkeit. Optisch ähneln sich Induktions- und Cerankochfeld sehr. Doch der größte Unterschied liegt unterhalb des Kochoberfläche.

Da wir im nächsten Abschnitt genauer auf die Funktionsweise eingehen, will ich hier nur einen Punkt vorwegnehmen. Ein Induktionskochfeld funktioniert mit elektro-magnetischen Wellen. Was bringt mir das jetzt beim kochen? Dies hat vor allem erstmal zwei Hauptvorteile. Einmal wird das Wasser im Topf oder das Öl in der Pfanne Induktionskochfeld Test sehr viel schneller erhitzt. Denn genau dort wo der Kochtopf steht wird auch das Magnetfeld erzeugt. Deshalb entsteht auch genau dort die Hitze und nirgendswo anders. Und zweitens heizt sich das Kochfeld selbst nicht auf. Dies bringt Sicherheitstechnisch einen großen Vorteil mit sich. Eine Verbrennungsgefahr ist fast vollständig ausgeschlossen. Einzig der Kochtopf könnte ein Verbrennungspotential haben.

Zusätzlich ergibt sich daraus ein weiterer Pluspunkt. Da der Kochvorgang weniger Zeit in Anspruch nimmt, wird auch weniger Energie während der gesamten Kochzeit verbraucht. Eine vollständige Vor- und Nachteilsliste aus unserem Induktionskochfeld Test finden sie weiter unten. 

 

 

Preis/Leistungs Tipp       
AEG HK634250XBSiemens iQ700 EX875LYC1ENeff TBT5820NBosch PXX645FC1E Serie 6Bauknecht ETI 1740 INRL Doppel InduktionskochplatteK&H Domino Induktionskochfeld VIN-3420ROMMELSBACHER CT 3410/IN
Produktvorschau
Kundenbewertung
Abmessungen57,6 x 51,6 x 5,5 cm52 x 81,2 x 5,1 cm51,7 x 79,5 x 5,5 cm51,3 x 58,3 x 5,5 cm77 x 51 x 5,2 cm   
FarbeEdelstahlSchwarzEdelstahlSchwarzEdelstahl   
Watt74002200220074001800   
Kochzonen

4


4


5


4


4

   
Vorteile Kindersicherung
Ankochautomatik
Restwärmeübersicht
STOP + GO-Funktion
Kurzzeitwecker
Elektronische Anzeigen für alle Kochzonen
Kindersicherung
Flexible Kochzonengestaltung
Restwärmeübersicht
Varioinduktion
Power-Boost Funktion für alle Kochzonen
Kindersicherung
17 Leistungsstufen
Restwärmeanzeige
Kurzzeitwecker
Automatische Sicherheitsabschaltung
Wischschutzfunktion
Kindersicherung
Alle Kochzonen mit Boost-Funktion
Stop & Go Funktion
Timer mit Abschaltfunktion je Kochzone
QuickStart
Kindersicherung
Alle Kochzonen mit Boostfunktion
Easy-Touch-Control
Alle Kochzonen mit Booster-Funktion
   
Uvp. Preis299301,03 €
inkl. MwSt.
829,002056,00 €
inkl. MwSt.
645,00655,00 €
inkl. MwSt.
Preis nicht verfügbar289,00699,00 €
inkl. MwSt.
Preis nicht verfügbar119,90
inkl. MwSt.
133,89169,95 €
inkl. MwSt.
Jetzt zum Shop → Direkt zu Amazon → Direkt zu Amazon → Direkt zu Amazon → Direkt zu Amazon → Direkt zu Amazon → Direkt zu Amazon → Direkt zu Amazon → Direkt zu Amazon
Produktbeschreibung Produktbeschreibung Produktbeschreibung Produktbeschreibung Produktbeschreibung Produktbeschreibung Produktbeschreibung Produktbeschreibung Produktbeschreibung

 

Hier klicken für eine Auswahl der besten Induktionskochfelder 2018 auf Amazon.de

 

Wie funktioniert ein Induktionskochfeld?

Wie bereits erwähnt funktioniert das Kochfeld mit elektromagnetischen Wellen. Diese Technologie kann nicht nur zum Kochen verwendet werden, sondern sie findet auch im Alltag immer mehr ihren Platz. Ein weiteres Beispiel ist das Induktionsladegerät, welches einem ermöglicht sein Smartphone ohne Ladekabel laden zu lassen. Umso wichtiger ist es zu verstehen, wie eigentlich das ganze funktioniert und was da hinter steckt.

Im folgenden Video wird die Funktionsweise eines Induktionskochfeldes erklärt. Für alle die lieber lesen, finden den Inhalt des Videos als Text direkt unterhalb des Videos. 

 

 

Das Ceranfeld: Hier wird unterhalb der Herdplatte Hitze erzeugt. Diese entsteht durch glühende Heizwendeln. Anschließend geht die Hitze durch die Platte und erhitzt so den Topf oben drauf. Das heißt wiederum, erst wenn die Platte heiß genug ist fängt das Wasser im Topf an zu kochen. Das Kochfeld selbst bleibt dadurch relativ lange heiß.

Das Induktionsfeld: Hier wird unterhalb der Herdplatte keine Hitze erzeugt. Stattdessen befindet sich dort eine Spule. Dies ist ein elektro-technisches Bauelement, welches man vielleicht von aus dem Physikunterricht kennt. Diese Spule wird mit Strom aus der Steckdose betrieben und erzeugt so ein Magnetfeld. Die entstehenden Magnetwellen breiten sich durch die Herdplatte bis in den Topf aus. Diese wirken nur auf den Topf und nicht auf die Platte dazwischen. 

Im Boden des Topfes befinden sich Elektronen. Diese reagieren auf das Magnetfeld, sie fangen an sich zubewegen und es entsteht Hitze. Die Herdplatte heizt sich dabei nur durch den warmen Topf selbst auf.

Bei normalen Töpfen und Pfannen geht ein größerer Teil der Energie verloren. Das liegt daran, dass sich das Magnetfeld auch nach unten ausbreitet. Deshalb sollte man unbedingt Induktionstöpfe und Pfannen verwenden. Diese ziehen das Magnetfeld an da sie aus einem anderen Metall sind. Mehr Magnetwellen bedeutet auch mehr hitze und somit schnelleres Kochen. Nur das Kochen mit Gas verbraucht noch weniger Energie.

Neben dem Induktionskochfeld Test haben wir auch einen Induktionstöpfe und Pfannen Ratgeber erstellt.

Wer hat’s erfunden?

Die elektromagnetische Induktion oder auch Faradaysche Induktion wurde durch ihren Entdecker Michael Faraday bekannt. 1831 entdeckten Michael Faraday,  Joseph Henry und Hans Christian Orsted unabhängig von einander das Induktionsgesetz. Faraday war allerdings der erste der die Entdeckung und seine Ergebnisse im selben Jahr veröffentlichte. 

Was sind die Vor- und Nachteile?

Auch die Induktionstechnik kommt nicht ganz ohne Nachteile daher. Was diese Kochfelder gut können und was nicht erfahren sie hier. In unserem Induktionskochfeld Test haben sich einige bekannte Dinge bestätigt.

Kontrolliertes Kochen. Durch eine schneller Regulation der Temperatur kann man verhindern, dass Flüssigkeiten und Speisen nicht mehr so schnell anbrennen. Scharfes anbraten von Steaks z.B. auf einer Induktions Grillplatte sowie zartes Schmelzen von Schokolade ist möglich.

Viele Modelle haben mittlerweile eine automatische Topferkennung. Das bedeutet, dass sich der Herd ein- und ausschaltet, wenn Kochgeschirr auf die Induktionsplatte gelegt oder wieder entnommen wird. 

Die Vor- und Nachteile von Induktionskochfeldern im Überblick:

 
 

Vorteile

  • geringerer Energieverbrauch (bis zu 30%)
  • kurze Ankochzeiten
  • punktgenaue Hitzeverteilung
  • hohe Zeitersparnis – kein Warten auf Hitze notwenig
  • hohe Sicherheit vor Verbrennungen
  • schneller Abkühlprozess

 

 

Nachteile

  • höhere Kosten für Reparatur (falls nötig)
  • höherer Anschaffungspreis als für Elektro- oder Gasherde
  • Zusatzkosten durch Induktionsgeschirr falls nicht vorhanden

 

Kochfelder von AEG


Typ Induktionskochfeld
Marke AEG
Preis 200 – 500 €
Heizelementeanzahl 4 & mehr
Produktart Induktionskochfeld
Typ Autark
Produktabmessung 57,6 x 51,6 x 5,5 cm
Farbe Edelstahl
Watt 7400
Kochzonen 4
Vorteile Kindersicherung, Ankochautomatik, Restwärmeübersicht
299 € * 301,03 € inkl. MwSt.
Produktbeschreibung→ Direkt zu Amazon

* Preis wurde zuletzt am 20. März 2018 um 19:37 Uhr aktualisiert


Marke AEG
Preis 200 – 500 €
Heizelementeanzahl 4 & mehr
Produktart Induktionskochfeld
Typ Autark
Produktabmessung 51,6 x 57,6 x 5,5 cm
Farbe Schwarz
Watt 7400
Kochzonen 4
Vorteile Kindersicherung, Ankochautomatik, Restwärmeübersicht
399,00 € * 499,00 € inkl. MwSt.
Produktbeschreibung→ Direkt zu Amazon

* Preis wurde zuletzt am 16. März 2018 um 22:46 Uhr aktualisiert


Marke AEG
Preis 200 – 500 €
Heizelementeanzahl 4 & mehr
Produktart Induktionskochfeld
Typ Autark
Produktabmessung 51,6 x 76,6 x 5 cm
Farbe Schwarz
Watt 3200
Kochzonen 4
Vorteile Kindersicherung, Kurzzeitwecker, Stop & Go Funktion
459,00 € * 589,00 € inkl. MwSt.
Produktbeschreibung→ Direkt zu Amazon

* Preis wurde zuletzt am 16. März 2018 um 22:46 Uhr aktualisiert


Marke AEG
Preis 200 – 500 €
Heizelementeanzahl 4 & mehr
Produktart Induktionskochfeld
Typ Autark
Produktabmessung 51,6 x 57,6 x 3,8 cm
Farbe Edelstahl
Watt 1500
Kochzonen 4
Vorteile Kindersicherung, Ankochautomatik, Stop & Go Funktion
204,99 € * inkl. MwSt.
Produktbeschreibung→ Direkt zu Amazon

* Preis wurde zuletzt am 24. März 2018 um 14:17 Uhr aktualisiert

Was bedeutet Autark?

Kochinsel mit Induktionskochfeld

Kochinsel mit Induktionskochfeld in einer modernen Küche.

Ein „autarkes Kochfeld“ bedeutet, dass das Kochfeld nicht über dem Backofen eingebaut werden muss. Das autarke Induktionskochfeld besitzt also alle wichtigen Bauteile und Netzanschlüsse um separat in die Arbeitsfläche eingebaut werden zu können. So kann das aktuelle Kochfeld ersetzt werden um den Herd nachzurüsten. Ein autarkes Kochfeld kann auch einzeln, ohne räumliche Nähe zum Backofen eingebaut werden.Beispielsweise in eine Kochinsel.

Ein Induktionskochfeld – Verschiedene Varianten

Für welche Variante man sich am Ende entscheidet, hängt immer von den eigenen Gewohnheiten und dem Kochgeschirr ab. Am beliebtesten sind immer noch Kochfelder mit vier Kochstellen. Allerdings gibt es auch Geräte mit mehr Feldern, falls benötigt. Auch gibt es Varianten mit extra Bräterfeld. Teilweise kann das Bräterfeld auch die Kombination zweier Kochstellen erzeugt werden. Einzelkochfeld

Für alle unentschlossenen empfiehlt sich eventuell ein Einzelkochfeld mit Induktionsfunktion um die ganze Sache einmal zu testen. Jenes ist auch als Doppel Induktionskochplatte erhältlich. Und für diejenigen die sowieso einen kompletten Austausch vorhaben, ist das Standgerät die beste Wahl. Mit diesem bekommt man Induktionskochfeld und Elektrobackofen direkt in einem. 

Ein cooles Feature ist neben der erwähnten Bräterzone beispielsweise auch die Warmhaltezone oder Wokzone. Für solche Extras gibt es sogar eine Induktions Wokpfanne. Sehr moderne Kochfelder haben haben eine sogenannte Sensorbedienung. Dabei wird der Herd, wie beim Smartphone, mit Wischen und Tippen der Finger bedient. Die Sensorbedienung bietet auch einen zusätzlichen Schutz. Für spielende Kinder ist es fast unmöglich den Herd aus Versehen anzuschalten. Induktionkochfelder die über diese Technik nicht verfügen, werden mit Schaltknebeln, Drehreglern oder Tasten bedient.

Mobile Induktionskochfelder haben stattdessen nur ein oder zwei Kochstellen. Diese bekommen ihren Strom auch ganz einfach über die Steckdose. Geeignet sind diese mobilen Kochfelder vor allem zum Campen, im Ferienhaus oder für Grill- und Gartenpartys.

Vario Induktionsfeld. Dieses Kochfeld hat keine festgelegten Kochstellen mehr. Es besitzt große Kochbereiche, welche sich über die gesamte Fläche erstrecken. Das hat den Vorteil, dass das Kochgeschirr beliebig verteilt werden kann. Die verbaute Sensorik erkennt wo sich beispielsweise ein Topf oder eine Pfanne befindet. Anschließend wird nur dort das Magnetfeld erzeugt und die Hitze entsteht wie sonst auch direkt am Topf. Ein solches Vario Induktionskochfeld ist zum Beispiel das Siemens iQ700 EX875LYC1E.

Die Kochfelder sind in folgenden Breiten erhältlich: 50 cm, 60 cm, 70 cm, 80 cm und 90 cm.

 

Induktionskochfeld Test – Wie hoch ist die Sicherheit?

Wie bereits erwähnt verfügt die Sensorbedienung über eine elektronische Verriegelung bzw. Kindersicherung. Dies verhindert das „aus Versehen anschalten“. Statt Stufen kann man auch sogenannte Temperaturbereiche einstellen. Speisen in einem Temperaturbereich brennen weniger schnell an. Außerdem meldet sich das Induktionskochfeld optisch und akustisch, wenn eine gewünschte Temperatur erreicht ist. 

OFF InduktionsherdAbschaltautomatik und Überhitzungsschutz. Sollte sich ein leerer Topf auf den angeschalteten Induktionsherd befinden, wird dieser natürlich auch erhitzt. Sensoren (Fühler) unter der Glaskeramikoberfläche messen permanent die Temperatur. Erreicht diese einen gewissen Schwellenwert, schaltet sich das Feld automatisch ab. Im Induktionskochfeld Test hat dies bei allen Geräten funktioniert.

Die Risiken für Menschen mit einem implementierten Defibrillator oder Herzschrittmacher sind noch nicht eindeutig geklärt. Lassen sie sich also im Zweifelsfall von ihrem Arzt beraten. Allen anderen, die auf Nummer sicher gehen wollen, wird ein Abstand von 5-10 cm zur Herdkante empfohlen.

 

Weitere Produkte

BILDPRODUKTBEWERTUNGBESCHREIBUNGPREISANGEBOT
1 Bauknecht ETI 1740 IN
Produktbeschreibung 289,00 € * 699,00 € * inkl. MwSt. | am 24.03.2018 um 14:07 Uhr aktualisiert → Direkt zu Amazon
2 Bosch Serie 6 PIE631FB1E
Produktbeschreibung 359,00 € * * inkl. MwSt. | am 16.03.2018 um 23:20 Uhr aktualisiert → Direkt zu Amazon
3 Neff TBT1676N
Produktbeschreibung 329,00 € * 839,00 € * inkl. MwSt. | am 24.03.2018 um 14:08 Uhr aktualisiert → Direkt zu Amazon
4 Bauknecht CTAI 9640 IN
Produktbeschreibung 289,00 € * * inkl. MwSt. | am 16.03.2018 um 22:45 Uhr aktualisiert → Direkt zu Amazon

Kochfeld selber anschließen oder anschließen lassen?

In den meisten Fällen muss nicht der ganze Herd, sondern nur das Kochfeld ausgetauscht werden. Wichtig hierbei: die Maße sollten so genau wie möglich genommen werden. Das neue Kochfeld muss nämlich später exakt in die bereits vorhandene Öffnung passen. 

Wer sich das nicht zutraut sollte auf Nummer sicher gehen. Ein entsprechender Fachmann sorgt dafür, dass nichts schief geht.

Induktionskochfeld Test – Wie schnell kocht das Wasser?

Die Kochzeit spielt immer eine entscheidende Rolle. Egal bei welchem Herdtyp, man möchte nicht lange auf das heiße Wasser warten. Der Induktionskochfeld Test hat folgende Kochzeiten ergeben. 

1,5 Liter kaltes Wasser auf 100°C.

Induktion: 5-7 Minuten

Ceran: 7-10 Minuten

Gas: 13-14 MinutenKochendes Wasser

Mit der sogenannten Boostfunktion des Induktionskochfeldes war das erhitzen auch in 2-3 Minuten möglich. Die Boost- /Powerfunktion ist dafür gedacht Töpfe und Flüssigkeiten schnell auf Temperatur zu bringen. Die Nutzungsdauer beläuft sich allerdings nur auf wenige Minuten. Dafür kann eine kurzfristige Leistungserhöhung ermöglicht werden. Aus dem Induktionskochfeld Test ergab sich eine Erhöhung von bis zu 50%. Ein cooles Extra ist zum Beispiel der Induktions Espressokocher oder Induktions Wasserkessel

Die richtigen Töpfe und Pfannen

Induktionssymbol Spule

Induktionssymbol

Für den maximalen Nutzen sollte man sich auch die passenden Induktionstöpfe und Pfannen zulegen. Das hängt mit der Funktionsweise der Induktionskochfelder zusammen. Wie bereits erwähnt werden unterhalb der Platte elektro-magnetische Wellen erzeugt. Diese breiten sich nach oben und unten aus. Eine Induktionspfanne besteht aus einem anderen Metall, welches diese Wellen anzieht. Weniger Energie geht also verloren. Außerdem bedeutet mehr Magnetwellen auch mehr Hitze und somit auch schnelleres Kochen. Ob ihr Kochgeschirr geeignet ist lässt sich auf zwei Arten überprüfen. Testen sie Töpfe und Pfannen mit einem Magneten. Haftet dieser so ist es magnetisch und somit geeignet. Andererseits können sie auch auf die Unterseite ihres Kochgeschirrs schauen. Befindet sich dort das Induktionssymbol so ist auch dieses für Verwendung geeignet.

Induktionstöpfe und Pfannen werden auch unter dem Namen ferromagnetisch angeboten. Was nichts anderes bedeutet, als dass diese einen magnetischen Boden haben, also für Induktion geeignet sind.

Neben unserem Induktionskochfeld Test haben wir auch einen ausführlichen Ratgeber und Vergleich zum Thema Induktionstöpfe und Pfannen erstellt. Dazu hier klicken. Weitere Extras für ihr Induktionskochfeld finden sie hier

 

Induktionskochfelder reinigenInduktionskochfeld reinigen

Bei vielen Leuten, die sich bereits ein Induktionskochfeld zugelegt haben, kommt die Frage auf, wie sie jenes Kochfeld vernünftig reinigen sollen. Aus unserem Induktionskochfeld Test heraus haben wir einen kurzen und hilfreichen Blogbeitrag verfasst. Wir versprechen ihnen, es ist einfacher als gedacht. 

zum Blogartikel